bitte warten, die Seite wird generiert...
Backnanger A-Jugend gewinnt die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMS-J) beim Landesfinale in Cannstatt; Kindgerechter Wettkampf in Plieningen
01.12.2019

(fv) Am vergangenen Sonntag gingen bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend die Backnanger Schwimmerinnen der A-Jugend (Jahrgang 2002 und Jahrgang 2003) und der gemischten E-Jugend (Jahrgang 2010 und 2011) im Cannstatter Mombachbad im Rahmen des Württembergischen Landesfinales an den Start.
Bei den DMSJ bestehen die zu schwimmenden Wettkämpfe ausschließlich aus Staffeln. Während die A-Jugend Staffeln über 4x 100m Freistil, 4x 100m Brust, 4x 100m Schmetterling, 4x 100m Rücken und 4x 100m Lagen zu schwimmen hatte, mussten die E-Jugend 4x 50m Freistil, 4x 50m Rücken, 4x 50m Brust, 4x 25m Koordination ( Rückenarmzug (Gleichschlag)/Brustbeinschlag, Brustarmzug/Delphinbeinschlag, Kraularmzug/Delphinbeinschlag, Brustarmzug/Kraulbeinschlag) und 4x 25m Beinbewegung (Rückenbeinschlag, Brustbeinschlag, Delphinbeinschlag in Rückenlage, Kraulbeinschlag) absolvieren.
Zeitgleich zum württembergischen Landesfinale gingen auch die Finale in allen anderen Bundesländern über die Bühne. Für das Bundesfinale Ende Januar 2020 in Wuppertal qualifizieren sich die 6 schnellsten Mannschaften der A-Jugend und die 12 schnellsten Mannschaften der E-Jugend. Trainer Jörg Scheifele hatte durchaus eine Qualifikation seiner A-Jugend Schwimmerinnen im Blick. Gewertet wurde die Summe der geschwommenen Zeiten einer Mannschaft.

Zunächst musste jedoch die E-Jugend in Cannstatt an den Start gehen. Betreut von Kathrin Bartsch schlugen sich die Backnanger Nachwuchsschwimmer sehr achtbar. Mit einer Gesamtzeit von 13:09,59 Minuten belegte die Backnanger mixed Mannschaft Platz 9 in der E-Jugend. Die beste Teil-Platzierung mit Platz 7 gelang der Mixed-Staffel über 4x 25m Koordination in der Besetzung Nick Grüner, Carina Braun, Ilias Pappas und Amalia Bartsch. Ebenfalls Platz 7 erreichten die Backnanger mit der 4x25m Beinstaffel (Amalia Bartsch, Nick Grüner, Ilias Pappas und Paul Kaufmann) und Platz 8 in der 4x 50m Freistilstaffel in gleicher Besetzung. Die Rückenstaffel belegte Platz 11 und die Bruststaffel Platz 10, was in der Gesamtwertung Platz 9 bedeutete.

Bei der A-Jugend ging es von Beginn an darum möglichst das Ergebnis aus dem vergangenen Jahr mit 23:31 Minuten deutlich zu unterbieten, um eine kleine Chance auf das Bundesfinale zu haben. Betreut von Marcel Hänsch eröffneten Sara Mauthe, Cara Möhle, Dilara Gül und Emma Schmiedefeld die Meisterschaften mit der 4x 100m Freistilstaffel. Die Backnangerinnen kamen sehr gut in den Wettkampf und schwammen mit einer Zeit von 4:02,82 Minuten als schnellste Mannschaft ins Ziel und waren damit knapp 2 Sekunden schneller als 2018.
Sogar 5 Sekunden schneller als 2018 war die Bruststaffel mit 5:19,83 Minuten. Auch diese Staffel konnten die Backnangerinnen in der A-Jugend für sich entscheiden und bereits nach 2 Wettbewerben einen beruhigen Vorsprung auf den SV Waiblingen und den SV Schwäbisch Gmünd heraus schwimmen. Jule Sittart, Emma Schmiedefeld, Laura Manolaras und Sara Mauthe waren mit ihren Zeiten in der Bruststaffel durchaus im Plan. Leider patzen die Backnangerinnen über die Rückenstaffel. Emma Schmiedefeld hatte Pech beim Start, sie rutschte ab und musste ihren Konkurrentinnen hinterher schwimmen. Den Rückstand konnten ihre Vereinskameradinnen im weiteren Verlauf leider nicht mehr aufholen, so dass wertvolle Sekunden verloren gingen. Mit einer Zeit von 4:49,80 Minuten blieben die Backnangerinnen deutlich unter ihren Möglichkeiten, verteidigten aber ihren Spitzenplatz in der A-Jugend.
Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch absolvierten die Backnangerinnen die beiden verbliebenen Staffeln über Schmetterling und die Lagen-Strecken. Als 4. Disziplin standen dann die 4x 100m Schmetterling für Dilara Gül, Laura Manolaras, Cara Möhle und Emma Schmiedefeld (Schmiedefeld, Möhle, Schelzel, Manolaras) an. Diese Strecke konnten die Backnangerinnen wieder für sich entscheiden und stellten mit einer Zeit von 4:35,79 Minuten die schnellste Staffel aller Vereine, so dass der Vorsprung auf den SV Waiblingen vor der abschließenden Lagen-Staffel auf 34 Sekunden angewachsen ist.
Diesen Vorsprung gaben die Backnangerinnen auch nicht mehr ab, sondern bauten ihn mit der Lagen-Staffel auf insgesamt 45 Sekunden aus. Mit einer Zeit von 4:31,70 Minuten waren Emma Schmiedefeld, Sara Mauthe, Dilara Gül und Jule Sittart erneut die schnellste Staffel im Wettbewerb. Souverän gewann die Backnanger Mannschaft die Wertung in der A-Jugend vor dem SV Waiblingen und dem SV Schwäbisch Gmünd mit einer Gesamtzeit von 23:19,94 Minuten. Dies bedeutete eine Steigerung gegenüber 2018 um 12 Sekunden. In der inoffiziellen Gesamtwertung aller Bundesländer belegt die Backnanger A-Jugend einen tollen 9. Platz, vwerpassten damit aber den Einzug in das Bundesfinale um knappe 14 Sekunden. Eine kleine Chance zur Teilnahme in Wuppertal könnte sich noch ergeben, haben mit der SG Essen und dem SC Regensburg 2 Mannschaften erklärt, dass sie in Wuppertal nicht starten wollen. Sollte noch eine Mannschaft abmelden, rücken die Backnanger Schwimmerinnen nach. Das endgültige Ergebnis wird vom Deutschen Schwimmverband im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht.

Ebenfalls am Sonntag am Start waren die jüngsten Wettkampfschimmer der TSG im Rahmen des kindgerechten Wettkampfes in Plieningen. Sie starteten über je 25m Brust, Rücken und Freistil. Geschwommen und gewertet wurde jedoch nicht, wie normalerweise üblich, getrennt nach Geschlecht, sondern alle Starter zusammen, aber trotzdem pro Jahrgang. Mit Raphael Haneklaus (Jg. 2012), Jule Kufner (Jg. 2013) und Nele Schwaderer (Jg. 2012) schickten die Backnanger Trainer Kathrin Bartsch und Pascal Vincon 3 Nachwuchsschwimmer auf die Startblöcke in Plieningen.

Begonnen wurde der Wettkampf über 25m Brust. Raphael Haneklaus Platz 6 (27,94 Sek.) und Julia Kufner Platz 6 (40,49 Sek.) konnten sich im Teilnehmerfeld sehr beachtlich platzieren. Ebenfalls auf Platz 6 in seinem Jahrgang landete Haneklaus über 25m Rücken (26,34 Sekunden), während Kufner Platz 9 im Jahrgang 2013 mit einer Zeit von 37,48 Sekunden erreichen konnte. Nele Schwaderer schlug sich im Jahrgang 2012 mit 35,45 SekuAuch über die Freistil-Strecke lief es für die 3 Backanger recht ordentlich. Am Ende belegte Raphael Haneklaus in der Gesamtwertung über alle 3 Strecken einen tollen 6. Platz im Jahrgang 2012, während Julia Kufner auf Platz 8 im Jahrgang 2013 landete.

Während das Schwimmjahr 2019 für die jüngsten Backnanger Schwimmer mit dem Wettkampf in Plieningen beendet wurde, starten die Nachwuchs- und Leistungsschwimmer an den kommenden Wochenende beim Christstollen Schwimmfest in Dresden und in Untertürkheim beim Swimbase-Cup des SV Regio Stuttgart.

Die erfolgreiche Backnanger A-Jugend von links:
Jule Sittart, Dilara Gül, Laura Manolaras, Marcel Hänsch, Sara Mauthe, Emma Schmiedefeld, Cara Möhle

 




19.01.2020
Bezirksliga Süd-Ostwürttemberg; TSG Backnang - SV 04 Göppingen II (6:0, 8:3, 8:1, 6:1) 28:5
Backnang, 19.01.2020  mehr...

22.12.2019
Backnanger Schwimmer qualifizieren sich für die Deutschen Jahrgangs- und die Offenen Deutschen Meisterschaften 2020 in Berlin
Berlin, 22.12.19  mehr...

16.12.2019
Florian Benz für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2020 qualifiziert
Stuttgart, 16.12.19  mehr...

01.12.2019
Backnanger A-Jugend gewinnt die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMS-J) beim Landesfinale in Cannstatt; Kindgerechter Wettkampf in Plieningen
Bad Cannstatt, 01.12.19
Plieningen, 01.12.19  mehr...

30.11.2019
Dilara Gül und Jannik Mauthe dominieren die offenen 50m Finale
Backnang, 30.11.19  mehr...

16.11.2019
4x 50m - Staffeln und Chiara Vetter schwimmen neue Vereinsrekorde
Berlin, 16.11.19  mehr...

15.11.2019
4x 50m Freistilstaffel mit neuem Vereinsrekord
Berlin, 15.11.19  mehr...

14.11.2019
Chiara Vetter pulverisiert ihre Bestzeit in Berlin
Berlin, 14.11.19  mehr...

IMPRESSUM